Ausgezeichnete Weine in Großen Flaschen
 

Die Entdeckung des Jahres. Exklusiv und streng limitiert. In Magnums, na klar.

Liebe Freunde der großen Flasche,

es ist so weit, die – wie immer streng limitierte und von Hand nummerierte – Edition #47 von Magnum cum Laude geht an den Start.

Wenn wir uns auf die Suche nach dem nächsten großen Wein machen, hilft ein Talent ganz besonders: ein guter Riecher. Für die Geschichte, für die Winzer, natürlich für deren Weine. Aber auch für das Timing. Gerade hier haben wir immer wieder großes Glück.

Ein paar Beispiele: Bei uns gab es einen Pinot Noir von HE Dausch (Edition #2), der in der Folge als bester Pinot Noir Deutschlands ausgezeichnet wurde. Bei uns gab es gleich mehrere Weine von Sebastian Keller (u. a. El Mallorqiun, Los Hermanos de Yecla), bevor er mit seinen Weinen unter dem Label Epistem zu einem weltweiten Topwinzer mit Preisen ab € 100,00 pro Pulle avancierte. Bei uns gab es einen Wein aus Chile (Mano & Mulo), der kurz darauf rare 94 Parker-Punkte einfuhr. Bei uns gab es einen Saarriesling, kurz darauf wurde die „Wiederentdeckung der Saar als bestes Weißweingebiet der Welt“ gefeiert und die Preise gingen durch die Decke. Die Liste ließe sich noch deutlich verlängern. Und auch mit unserer aktuellen Sommeredition wird es wohl sehr ähnlich:

Kaum hatten wir „einen Deal“ vereinbart, haben unsere Macher die Top-Auszeichnung „Entdeckung des Jahres 2021“ erhalten. Von Vinum, der führenden Weinfachzeitschrift. Weil wir aber (fast immer) einen Schritt schneller sind, konnten wir uns nicht nur genügend Stoff aus den besten Lagen sichern, sondern auch Preise anbieten, die so nie wiederkommen.

Jetzt aber zur Story und zum Wein:

Wie so oft haben wir einen der beiden Winzerbrüder, Johannes Reibold, im Weinkeller von Knispers getroffen. Dort hat er nicht nur seine Ausbildung gemacht, sondern bis 2019 auch als Kellermeister gearbeitet und gelernt, wie man Weine der Spitzenklasse macht. 2019 ist er dann komplett in sein elterliches Weingut zurückgekehrt, um dort mit seinem Bruder Philipp eine unglaubliche Qualitätsoffensive zu starten. Zum Glück der beiden hat schon der Vater „HD“ viel Vorarbeit geleistet und beste Lagen gesammelt. Unter ihnen den berühmten Musikantenbuckel, liebevoll abgekürzt als „Mubu“. Diese Solitärlage liegt zwischen Freinsheim und Großkarlbach in der deutschen Toskana, der schönen Pfalz. Eingebettet in den Weinreben erstreckt sich eine Gartenanlage über mehrere Terrassen, eingerahmt von den unterschiedlichsten Pflanzen und Trockenmauern. „Do kamma's aushalde!“, aber auch herausragenden Wein produzieren. So wie unseren Sauvignon Blanc, den Archetypus des perfekten Sommerweines.

Mubu Brothers
Mubu Brothers

Weinetikett EDITION #47

Er zeichnet sich durch fruchtige Aromen von Holunderblüten und Maracuja aus und ist im Geschmack ungemein saftig und frisch. Er stammt aus den besten Parzellen des Musikantenbuckels, die durch ihre Löss- und Lehmböden gekennzeichnet sind. Der Ausbau und die Reifung erfolgen im Edelstahltank. Vorne im Mund zeigen sich eher die frischen, kühlen Aromen, hinten im Abgang exotische Ananas- und Mango-Noten. Superschönes Säurespiel, lebhaft und anregend. Passender Begleiter für exotisch-asiatische Gerichte, Meeresfrüchte und die klassische Sommerküche. Und mit nur 11,5 % Alkohol schmeckt auch noch das zweite (dritte, vierte) Glas. Das mag auch daran liegen, dass der Wein (besser gesagt, das ganze Weingut) bio-zertifiziert ist.

Das wird nicht nur Euch super schmecken, sondern schmeckt auch den Kritikern. Denn nicht nur Vinum, sondern auch Gault Millau und Eichelmann vergeben Bestnoten. Hier ein Zitat:

„In Freinsheim verwurzelt, in der Welt zu Hause: Johannes und Philipp Reibold überzeugen mit Charakter, lässiger Art und viel weltoffenem Fingerspitzengefühl. Das Ergebnis: echte Ausnahmeweine mit Überraschungseffekt.“

Überraschen die beiden mit ihren Weinen, tun wir es (wieder mal) mit dem Preis. Denn unser guter Riecher erlaubt es eben auch, diesen Wein zu einem Preis anzubieten, der nach den vielen Auszeichnungen sicher Makulatur wäre. So bekommt Ihr die Magnum für nur € 29,00 Euro (plus Verpackungs- und Versandkosten zum Selbstkostenpreis).

Es gibt also viele Gründe JETZT und gerne reichlich zu ordern. Am einfachsten per Reply.

Genießt den Sommer, schmecken wird er grandios. Versprochen!

Euer Team von Magnum cum Laude

Katja & Till Wagner