Ausgezeichnete Weine in Großen Flaschen
 

Unsere sechste Edition

Liebe Freunde der großen Flasche,

es ist wieder so weit. Die nächste Edition, unsere Nummer 6, geht an den Start. Schon im Herbst des letzten Jahres war klar: 2009 wird als ganz großer Jahrgang in die Geschichte eingehen. Dabei hatte die allzu feuchte Witterung im Frühjahr erst einmal alle Winzer in Angst und Schrecken versetzt. Und tatsächlich wurde deutlich weniger geerntet als die Jahre zuvor. Doof für so manchen Winzer, ein Segen für uns. Denn die gesunden Trauben hatten eine Qualität, die es nur ganz-ganz selten gibt. So können wir einen echten Jahrhundertwein anbieten.

Aber der Reihe nach: Als klar war, wie gut der Jahrgang wird, haben wir uns eine Liste mit drei unserer Lieblingswinzer angelegt. Als dann klar war, welche Rebe die allergrößte Gewinnerin im ohnehin großen Jahr 2009 sein würde, stand fest: Wir brauchen einen Silvaner! Natürlich aus Franken. Vom wenn möglich nur vom besten der Besten: Horst Sauer. Aus Eschendorf. Denn er ist der König des Silvaner. Und er hat nicht nur eine hochtalentierte Tochter, Sandra, die seinen ohnehin tollen Weinen noch einen ganz besonderen Schliff verpasst. Sondern er ist auch im Besitz der berühmtesten Lage für Silvaner überhaupt: Dem Eschendorfer Lump.

Dieser Kombination aus Rebe, Talent und Lage ist es wohl zu verdanken, dass er einer der höchst dekorierten Winzer in ganz Deutschland ist. Aus der ewig langen Reihe von Auszeichnungen hier nur ein kleiner Auszug aus dem aktuellen Jahr (!): 8 mal Gold bei der Londoner Wine Challenge, einer der wichtigsten Wettbewerbe der Welt. Trockener Weißwein des Jahres der FAS, 5F (Höchstbewertung) im Feinschmecker Guide 2010, vier Trauben in Rot (Höchstbewertung) im Gault Millau 2010, Höchstnote bei Eichelmann (inkl. Weingut des Jahres bei edelsüßen Weinen). In 2004 wurde Horst Sauer übrigens zum besten Weissweinerzeuger der Welt (sic!) gekürt. Und in der Zwischenzeit sind seine Weine noch besser geworden...

Was will man mehr? Naja, wenn man wie wir ausschließlich exklusive Weine anbietet möchte, muss man immer noch eine Schippe drauflegen. Deswegen haben wir zusammen mit Sandra Sauer (und dem Segen von Papa Sauer) ein Silvaner Spätlese trocken in unsere Magnums gefüllt, den es so nur bei uns gibt. Denn unsere kleine Partie kommt aus der besten Zelle des Eschendorfer Lump. Die Menge dieser Toplage reicht eben so, um unsere Magnums zu füllen. Der Lohn dieser harten Selektion:

Unser Wein ist glasklar und strahlend mit einer feinen Aromatik. Er hat ein mittleres Gelb mit Grüntönen. Er duftet nach Orangen, reifen Äpfeln, Blüten und etwas Honig. Dazu kommt eine intensive Mineralität. Am Gaumen reintönig, vielschichtig und hervorragend balanciert. Alles ist da, Frucht, viel mineralischer Extrakt, reife Säure - und alles verbindet sich sehr-sehr harmonisch miteinander. Die reine Sünde!

Allen Silvaner-Zweiflern unter Euch sei das Folgende gesagt: „Riesling is King. But Silvaner is Queen“. Das ist (leider-leider) nicht mir eingefallen, sondern Englands größtem Weinkritiker. Er schreibt auch: „...aren’t you tired of fighting Riesling’s acidity?“ Ha!

Die Edition Nummer 6 ist der erste Weißwein in unserer Reihe. Deswegen musste es was ganz Besonderes werden. Dass es ein wirklich großer Lump geworden ist, freut uns deswegen besonders. Vielen Dank dafür, liebe Sauers! Dieser Silvaner nimmt es locker mit den ganz großen Chardonnays auf.

Silvaner 2009

Weinetikett EDITION #6

Diese Qualität hat natürlich seinen Preis. Aber wieder mal liegt er unter dem Wert, den dieser Wein repräsentiert. Denn diese Spitzenklasse kostet in der streng limitierten (und wie immer nummerierten) Magnumflasche lediglich 49 € (plus Versand zum Selbstkostenpreis).

Beknackt, ich weiß. Denn gerade bei diesem Wein hätten wir einen Preis aufrufen sollen, der verhindert, dass wir diese wahrlich fette Beute teilen müssen. Allein Katja’s Vernunft und mein Internist waren dagegen.

Die Qualität dieses Weines sorgt im Übrigen dafür, dass er gut und gerne 10 Jahre gelagert werden kann. Rein theoretisch. Denn nach dem ersten Schluck wird daraus wohl leider nichts werden.

Auf den großen Lump, den fränkischen!

Euer Magnum-cum-Laude Team

Weinpass

2009 Silvaner Spätlese Trocken, Selektion Spezial Eschendorfer Lump
Weingut Horst Sauer für Magnum cum Laude

Lage: Franken, Eschendorf, Eschendorfer Lump
Rebsorten: 100% Silvaner
Vorh. Alc.: 13,5% vol.
Säure: 6,6 g/l
Zucker: 2,5 g/l
Serviertemperatur: 9.00 - 11.00 °C

Weinbeschreibung

Mittleres Gelb mit Grüntönen. Ausdrucksvoller Duft nach Orangen, reifen Äpfeln und Blüten (etwas Honig, aber nicht im Sinne von Botrytis). Intensive Mineralität. Am Gaumen äußerst reintönig, vielschichtig und hervorragend balanciert. Alles ist da, Frucht, viel mineralischer Extrakt, reife Säure - und alles verbindet sich sehr harmonisch miteinander. Passt ganz besonders zu leichten Speisen.

Lagerfähig (mind.) bis: gaaanz laaang (mindestens bis 2019)